Startseite

Ge-STAC

Germany's Survivors of Trafficking and Exploitation Advisory Council: 

Deutscher Rat von Betroffenen von Menschenhandel und Ausbeutung

Der spezielle Fokus und die spezielle Expertise von Ge-STAC

 

Es gibt verschiedene Formen von Menschenhandel und Ausbeutung und alle Geschlechter sind betroffen.

Da die derzeit Betroffenen von Ge-STAC als Frauen und Mädchen von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung und der sexuellen Ausbeutung in der Prostitution betroffen waren, liegt die besondere Expertise und der besondere Fokus von Ge-STAC momentan in diesem speziellen Bereich.

Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung ist auch eine Form geschlechtsspezifischer Gewalt, von der Frauen und Mädchen überproportional betroffen sind:

"In Bezug auf den Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung sind 96 % der entdeckten Opfer weltweit weiblich (Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung, 2016a). In der Europäischen Union ist es die am weitesten verbreitete Form des Menschenhandels, und 95 % der registrierten Opfer des Menschenhandels zum Zweck der sexuellen Ausbeutung sind Frauen oder Mädchen (Europäische Kommission, 2016c). Die meisten von ihnen sind EU-Bürger aus Mittel- und Osteuropa (Europol, 2016).

Quelle: Gender-specific measures in anti-trafficking actions, European Institute for Gender Equality, S. 13

Prostitution & sexuelle Ausbeutung

 

Unserer Erfahrung nach ist die absolute Mehrheit der in der Prostitution tätigen Personen von sexueller Ausbeutung durch Dritte betroffen (Menschenhändler/Zuhälter). Speziell im Bereich der Prostitution kann sich unseren Einsichten und unseren Erkenntnissen nach eine Ausbeutungslage aber auch durch die Ausnutzung von speziellen Vulnerabilitäten wie Vortraumatisierungen und persönlichen und wirtschaftlichen Zwängen ergeben – durch Sexkäufer/Freier, Bordellbetreiber oder andere Akteure. Wir differenzieren zwischen verschiedenen Bereichen, Stufen und Intensitäten in den unterschiedlichen Formen der Ausbeutung, wir verharmlosen aber keine einzige Form der Ausbeutung. Wir halten es für notwendig, eine angemessene Sprache für das zu verwenden, was wir in diesem System erfahren haben, um keine Form der Gewalt unsichtbar zu machen.

Recht und Gerechtigkeit

Das Logo von Ge-STAC

Der Jurist Heribert Prantl formulierte im Kontext von Ausbeutung:

"Warum trägt die Justitia eine Augenbinde? Die landläufige Antwort lautet: Weil sie ohne Ansehen der Person urteilen will und urteilen soll. Die Wahrheit ist eine andere. Die Justiz schämt sich, sie schämt sich dafür, wie sie mit den Opfern umgeht, sie schämt sich dafür, dass sie sich nur auf die Täter konzentriert, aber es an Fürsorge für die Opfer fehlen lässt. Das ist ein Jahrhundertfehler der Justiz, das gehört abgestellt."

Betroffene dürfen leider viel zu selten Gerechtigkeit erfahren und die Mechanismen von Menschenhandel, Ausbeutung sowie sexueller, körperlicher und psychischer Gewalt und deren (Trauma-)Folgen werden häufig nicht gesehen und/oder nicht verstanden.

Wir wünschen uns eine Gesellschaft, einen Gesetzgeber und eine Justiz, die stets genau hinsehen und mehr Gerechtigkeit in Richtung Betroffenen schaffen. Deswegen trägt unsere Justitia keine Augenbinde und anstatt einer schiefen, eine gerade Waage.

Das Logo ist eine Zusammenarbeit von zwei Betroffenen von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung. Idee: Sandra Norak; Ideen zur Umsetzung und Umsetzung: Alica Rick.

Sie [Betroffene] haben gelebte Erfahrung, Wissen und Einsicht in die Methoden und Aktivitäten von Menschenhändlern, zusammen mit einem unvergleichlichen Verständnis für die individuellen Bedürfnisse von Betroffenen und die spezifischen Risiken, denen sie ausgesetzt sind... Die Einbeziehung der gelebten Erfahrungen, des Zeugnisses und des Rates von Betroffenen ist wesentlich für einen multidisziplinären und umfassenden Ansatz zur Bekämpfung des Menschenhandels und der Entwicklung vielversprechender Praktiken.

National Referral Mechanisms, Joining Efforts To Protect The Rights Of Trafficked Persons, A Practical Handbook, Second Edition, OSCE/ODIHR, 2022, S. 35/36 Practical Handbook

    "If you hear the dogs, keep going. If you see the torches in the woods, keep going. If there's shouting after you, keep going. Don't ever stop. Keep going. If you want a taste of freedom, keep going."

    Harriet Tubman

    Afrikaans Afrikaans Shqip Shqip العربية العربية Bosanski Bosanski Български Български 简体中文 简体中文 Hrvatski Hrvatski Čeština‎ Čeština‎ Nederlands Nederlands English English Français Français Deutsch Deutsch Ελληνικά Ελληνικά हिन्दी हिन्दी Magyar Magyar Italiano Italiano 日本語 日本語 Polski Polski Română Română Русский Русский Српски језик Српски језик Español Español Svenska Svenska ไทย ไทย Türkçe Türkçe Українська Українська O‘zbekcha O‘zbekcha Tiếng Việt Tiếng Việt